Meike Raber, geb. Pfisterer

Praxisinhaberin
Staatlich anerkannte Ergotherapeutin seit 2012 Behandlungsschwerpunkte: Neurologie, Pädiatrie

In der Ergotherapie habe ich für mich persönlich die perfekte Kombination gefunden, Menschen in ihrem Alltag zu begleiten und zu unterstützen sowie dabei medizinische und kreative Elemente in meinem Arbeitsalltag zu verbinden.

2014 erfüllte ich mir mit der Selbständigkeit einen kleinen Traum. Die Mischung aus der Arbeit mit den Patienten und

der Praxisorganisation bereitet mir sehr viel Freude.

Damit sich Familie und Beruf verbinden lassen, kam mit meinem persönlichen Familienzuwachs im Jahr 2016 auch Personal-Zuwachs mit der Einstellung der ersten Mitarbeiterin in die Praxis. Um der steigenden Nachfrage nach Ergotherapie möglichst gerecht zu werden, folgten weitere Mitarbeiter.

Seitdem bereichern auch der Austausch und das Miteinander im Team den Praxisalltag.

In der Therapie ist es mir wichtig, dass sich jeder Patient wertgeschätzt und gut aufgehoben fühlt, um gemeinsam effizient an den individuellen Therapie-Zielen zu arbeiten.

 


Ulrike Zillmann

Staatlich anerkannte Ergotherapeutin seit 1994
Behandlungsschwerpunkte: Neurologie, Orthopädie, Pädiatrie











In meinem Beruf möchte ich Menschen jeden Alters unterstützen und begleiten Ihren eigenen Zielen etwas näher zu kommen und zu Ihrem Gesundungsprozess einen positiven Beitrag zu leisten.

Die Herausforderung und auch die Freude in meinem Beruf liegen für mich darin, gemeinsam mit dem Patient individuell das passende Therapieangebot zu finden.

Meine Aufgabe als Therapeut ist vielseitig:

Trainer, Coach, fachlicher Berater, Beratung von Angehörigen.

Fortbildungen

Neurologie:

  • Bobath Grundkurs
  • Perfetti Konzept
  • Ergotherapie bei Morbus Parkinson
  • Hirnleistungstraining bei Erwachsenen mit Hirnschädigungen
  • Spiegeltherapie bei Hemiparese
  • Armbehandlung in der Neurologie
  • Ataxie

Orthopädie:

  • Narbenbehandlung
  • Handtherapiekurs

Pädiatrie:

  • Grundlagen der graphomotorischen Förderung im Vorschul- und Grundschulalter
  • Wahrnehmungsentwicklung und mögliche Störungen
  • Einführung in die sensorischen Integration
  • das linkshändige Kind
  • Entdeckung im Zahlenland von Prof. Preiß (Mathematische Bildung im Kindergarten)
  • Aufmerksamkeitstraining – Basistraining nach Lauth und Schlottke
  • Grundlagen Lerntherapie

Geriatrie:

  • Sturzprophylaxe
  • Gedächtnistraining durch Bewegung und Spaß

Sonstiges:

  • Kinesiotaping
  • Fasziengym und aktive Faszienarbeit
  • Schwindel untersuchen und behandeln
  • Bowentherapie


Simone Becker

Staatlich anerkannte Ergotherapeutin seit 2012
Behandlungsschwerpunkte: Neurologie, Geriatrie

Ich bin Therapeutin geworden, da ich gerne mit Menschen zusammenarbeite.

Ich freue mich, wenn ich Sie für ihren Alltag fit machen und unterstützen kann.

Mein Motto "(Zu) Einfache Übungen muss ich Ihnen nicht mitbringen, sonst bringt es nichts."

Fortbildungen

  • Ergotherapie bei Demenzerkrankungen
  • Einführung in das Bobath-Konzept
  • Spiegeltherapie in der Rehabilitation
  • Ausbildung zur zertifizierten Kursleiterin für Babymassage
  • Ausbildung zur Bewegungstherapeutin für Senioren in der Geriatrie
  • Ausbildung zur zertifizierten Kursleiterin für Kindermassage


Regina Jupe

Staatlich anerkannte Ergotherapeutin seit 1990
Behandlungsschwerpunkte: Neurologie, Geriatrie

Als Ergotherapeutin macht mir nach wie vor das am Alltag ausgerichtete Arbeiten Spaß.

Dabei gemeinsam an Lösungen und Verbesserungen zu arbeiten, die der Patient / die Patientin selbst anstrebt, ist mir wichtig.

So kann Fachwissen mit persönlicher und individueller Therapie verbunden werden und zum Erfolg führen.

Fortbildungen

  • Funktionelle Bewegungslehre
  • Bobath (Grund- und Aufbaukurs)
  • FOT (Facio Oraler Trakt)
  • Basale Stimulation
  • SI (Einführung)
  • Führen nach Affolter
  • PNF (Einführung)


Friederike Kessler


Staatlich anerkannte Ergotherapeutin seit 2011
Behandlungsschwerpunkte: Pädiatrie

Ich bin Ergotherapeutin geworden, weil mich die vielfältigen Bereiche und das handwerkliche Arbeiten sehr angesprochen haben.

Meine Wünsche und Ziele in der Ergotherapie sind vor allem, das Vertrauen der Kinder und Jugendlichen zu gewinnen und ihnen Spaß an der Ergotherapie zu vermitteln.

Denn Spaß steigert die Motivation und fördert einen erfolgreichen Therapieverlauf.

Ebenso hat die Elternarbeit einen hohen Stellenwert in meiner Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen. Der Kontakt zu den Eltern und der regelmäßige Austausch fördert die gemeinsame Interaktion und erhält gemeinsame Ziele dauerhaft.

Meine Ziele sind, die Zusammenarbeit zwischen Kind/Jugendlichen und Eltern sowie dem gesamten Umfeld, wie Schule und Freizeit, zu fördern und zu festigen.

Für das Kind/den Jugendlichen soll eine optimale Integration erlernter Strukturen in den Alltag erreicht werden.

Momentan nicht in der Praxis tätig.